Opferrechte – nach Mitgliedstaat

Luxemburg

Inhalt bereitgestellt von
Luxemburg

Ich bin Opfer einer Straftat geworden. An wen kann ich mich wenden, um Unterstützung und Hilfe zu erhalten?

– Als Opfer einer Straftat können Sie sich insbesondere an die folgenden Opferhilfeeinrichtungen wenden:

A. Staatliche Einrichtung:

Zentrales Sozialamt – Hilfestelle für Opfer (Service central d’assistance sociale (SCAS) – Services d’Aide aux Victimes (SAV)) in Luxemburg

Arten der Unterstützung:

  • Psychologische und psychotherapeutische Betreuung
  • Rechtliche Informationen
  • Therapiegruppe für Opfer häuslicher Gewalt
  • Begleitung der Opfer während der Gerichtsverfahren

KONTAKT:

Plaza Liberty Building, Eingang C
12-18, rue Joseph Junck
L-1839 Luxemburg

Tel.: (+352) 47 58 21-627
(+352) 47 58 21-628
Mobiltel.: (+352) 621 32 65 95

E-Mail: scas-sav@justice.etat.lu
Website: https://justice.public.lu/fr/aides-informations/assistance-sociale/scas-service-aide-victimes.html

B. Nichtstaatliche Einrichtungen:

1. Hilfe für Opfer von Straftaten (Aide aux Victimes de la Criminalité) – Wäisse Rank Lëtzebuerg Asbl

Arten der Unterstützung:

  • Rechtsberatung
  • Moralische, finanzielle und materielle Unterstützung

KONTAKT:

84, rue Adolphe Fischer
L-1521 Luxemburg

Tel.: (+352) 40 20 40

E-Mail: wrl@pt.lu
Website: http://www.benevolat.public.lu/de/espace-benevole/decouvrir-associations/chercher-association/associations/?%7E=/de/assoc/212

2. Hilfsdienst für anerkannte Opfer häuslicher Gewalt

Es gibt drei solche Dienste:

– SAVVD in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse) asbl

Arten der Unterstützung:

  • Psychosoziale Beratung
  • Rechtliche Informationen und Unterstützung
  • Informationen und Unterstützung in den Bereichen Recht, Verwaltung und Soziales, nachdem der Staatsanwalt den Gewalttäter der Wohnung verwiesen hat
  • Planung rechtlicher Schritte
  • Begleitung der Opfer zu Gericht, Rechtsanwalt, Arzt etc.
  • Orientierungshilfe
  • Beratung und Schutz gegen Belästigung
  • Erstellung eines Opferschutzplans

KONTAKT:

BP 1024
L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 26 48 18 62
Fax: (+352) 26 48 18 63

E-Mail: contact@savvd.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/savvd/

– PSY EA in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse)

Für Kinder, die direkte oder indirekte Opfer häuslicher Gewalt sind, im Zusammenhang mit einer Räumungsanordnung.

Arten der Unterstützung:

  • Betreuung für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind, im Zusammenhang mit einer Räumungsanordnung
  • Psychologische Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind, und für ihre Familien

KONTAKT:

BP 1024
L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 26 48 20 50
Fax: (+352) 26 48 18 63

E-Mail: contact@psyea.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/psyea/

– ALTERNATIVES in Düdelingen von der Stiftung Pro Familia (Fondation Pro Familia)

Hilfseinrichtung für Kinder, die direkte oder indirekte Opfer häuslicher Gewalt sind, im Zusammenhang mit einer Räumungsanordnung.

Arten der Unterstützung:

  • Betreuung für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind, im Zusammenhang mit einer Räumungsanordnung

KONTAKT:

5, Route de Zoufftgen
L-3598 Düdelingen L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 51 72 72 89

E-Mail: alternatives@profamilia.lu
Website: http://www.profamilia.lu/Enfants+Adolescents/ALTERNATIVES+_+Centre+de+consultation+pour+enfants+et+adolescents+victimes+de+violence-p-470.html

3. Beratungsstelle für Frauen, die anerkannte Opfer von Gewalt sind

Arten der Unterstützung:

  • Telefonische Beratung
  • Psychosoziale Beratung
  • Rechtliche, verwaltungstechnische und soziale Informationen und Unterstützung
  • Planung rechtlicher Schritte
  • Begleitung der Frau zu Rechtsanwalt, Gericht, Polizei
  • Aufnahmegespräch im Frauenhaus
  • Schulungen und Vorträge zu häuslicher Gewalt
  • Seminare und Diskussionsgruppen

Es gibt vier solche Gruppen:

– VISAVI (Leben ohne Gewalt)(Vivre Sans Violence) in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse)

Beratungszentrum für Frauen, die Opfer häuslicher Gewalt sind

KONTAKT:

2, rue du Fort Wallis
L-2714 Luxemburg

Tel.: (+352) 49 08 77-1
Fax: (+352) 26 48 26 82

E-Mail: feminfo@visavi.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/visavi/

– SÜDLICHES ZENTRUM (FOYER SUD) in Esch-sur-Alzette des Nationalen Frauenrats von Luxemburg (Conseil national des femmes du Luxembourg)

Beratungszentrum für Frauen in Not, einschließlich Opfer von Gewalt.

KONTAKT:

41, rue de Luxemburg
L-4220 Esch sur Alzette

Tel.: (+352) 54 55 77 / 26 53 03 26 / 54 57 57
Fax: (+352) 54 57 57 57

E-Mail: foyersud@pt.lu
Website: http://www.cnfl.lu/site/foyersud.html

– Zentrum OZANAM in Luxemburg

– Zentrum OZANAM Nord (Centre OZANAM Nord) in Wiltz von der Stiftung Haus der offenen Tür (Fondation Maison de la Porte Ouverte)

Beratungszentren für Frauen in Not, einschließlich Opfer von Gewalt.

KONTAKT:

Ozanam Luxemburg
64, rue Michel Welter
L-2730 Luxemburg

Tel.: (+352) 48 83 47

E-Mail: ozanam@fmpo.lu
Website: http://fmpo.lu/foyers/centre-ozanam/

KONTAKT:

Ozanam Nord
49, Grand-Rue
L-9530 Wiltz

Tel.: (+352) 26 95 39 59

E-Mail: ozanam.nord@fmpo.lu
Website: http://fmpo.lu/foyers/centre-ozanam-nord/

– PROFAMILIA in Düdelingen von der Stiftung Pro Familia (Fondation Pro Familia)

Beratungszentrum für Frauen in Not, einschließlich Opfer von Gewalt.

KONTAKT:

5, route de Zoufftgen
L-3598 Düdelingen

Tel.: (+352) 51 72 72-41
Fax: (+352) 52 21 88

E-Mail: femmes@profamilia.lu
Website: http://www.cnfl.lu/

4. Beratungszentrum für Kinder und Jugendliche, die als Opfer von Gewalt erfasst sind

Es gibt vier solche Beratungszentren:

– PSY EA in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse)

Psychologischer Dienst für Kinder und Jugendliche von 3 bis 21 Jahren, die Opfer oder Zeugen häuslicher Gewalt sind, und für ihre Familien.

Arten der Unterstützung:

  • Psychologische Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die Opfer häuslicher Gewalt sind, und für ihre Familien

KONTAKT:

BP 1024
L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 26 48 20 50
Fax: (+352) 26 48 18 63

E-Mail: contact@psyea.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/psyea/

– ALTERNATIVES in Düdelingen von der Stiftung Pro Familia (Fondation Pro Familia)

Beratungsdienst für Kinder und Jugendliche von 0 bis 27 Jahren, die Opfer oder Zeugen körperlicher und seelischer Gewalt einschließlich häuslicher Gewalt sind, und für ihre Familien.

Arten der Unterstützung:

  • Psychologische Unterstützung für Kinder und ihre Familien
  • Förderung eines warmherzigen und wertschätzenden Umgangs miteinander in der Familie
  • Gewaltprävention und Sensibilisierung

KONTAKT:

5, Route de Zoufftgen
L-3598 Düdelingen L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 51 72 72 89

E-Mail: alternatives@profamilia.lu
Website: http://www.profamilia.lu/Enfants+Adolescents/ALTERNATIVES+_+Centre+de+consultation+pour+enfants+et+adolescents+victimes+de+violence-p-470.html

– OXYGENE in Düdelingen vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse )

Beratungs- und Informationsdienst für Mädchen (von 12 bis 21 Jahren) in Not, die Opfer körperlicher, seelischer oder sexueller Gewalt sind.

Arten der Unterstützung:

  • Einzelgespräche
  • Unterstützung bei Verwaltungsverfahren
  • Hilfe bei der Suche nach betreutem Wohnen
  • Hilfe für eine mögliche Aufnahme in das Mädchenhaus Meederchershaus

KONTAKT:

2, rue du Fort Wallis
L-2714 Luxemburg

Tel.: (+352) 49 41 49
Fax: (+352) 27 12 59 89

E-Mail: infofilles@pt.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/oxygene/

– ALUPSE DIALOGUE in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein  Alupse

Psychologische Beratung und Therapie für Kinder von 0 bis 21 Jahren, die Opfer körperlicher, seelischer und sexueller Gewalt sind, und für ihre Familien.

KONTAKT:

8, rue Tony Bourg
L- 1278 Luxemburg

Tel.: (+352) 26 18 48-1
Fax: (+352) 26 19 65 55

E-Mail: alupse@pt.lu
Website: http://www.alupse.lu/fr/lassociation-alupse/

5. Anerkanntes Zentrum für Beratung, Information und Unterstützung für Männer und Jungen in Not, die Opfer von Gewalt sind – infoMann in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein  actTogether

Arten der Unterstützung:

  • Psychologische und soziale Unterstützung und Beratung
  • Informations- und Dokumentationsdienste
  • Sensibilisierung und Schulung
  • Begleitung und Unterstützung von Männern im Hinblick auf ihre Aufnahme in ein Männerhaus

KONTAKT:

5, Cour du Couvent
L-1362 Luxemburg

Tel.: (+352) 27 49 65
Fax: (+352) 27 49 65 65

E-Mail: info@infomann.lu
Website: http://www.infomann.lu/

6. Anerkanntes Beratungs- und Unterstützungszentrum für Gewalttäter (auch bei häuslicher Gewalt) – Riicht eraus in Luxemburg vom  luxemburgischen Roten Kreuz

Arten der Unterstützung:

  • Beratung, Zuhören, Unterstützung, Hilfe und Begleitung der Täter (Männer und Frauen) in Zusammenhang mit einer entweder juristisch durchgesetzten oder freiwilligen Räumung
  • Sensibilisierung der Täter und Schaffung von Verantwortungsbewusstsein
  • Kurzfristiger Opferschutz
  • Konfliktmanagement und Selbstvertrauen
  • Unterstützung von Personen, die sich ändern wollen
  • Hilfe bei der Entwicklung praktischer Strategien, die eine bleibende Änderung der Einstellung und des Verhaltens von Tätern ermöglichen
  • Unterstützung von Personen, die ihr gewalttätiges Verhalten ändern wollen
  • Diskussionsgruppe

KONTAKT:

73, rue Adolph Fischer
L-1520 Luxemburg

Tel.: (+352) 27 55-5800
Notrufnummer des Roten Kreuzes: (+352) 27 55
Fax: (+352) 27 55-5801

E-Mail: riichteraus@croix-rouge.lu
Website: http://www.croix-rouge.lu/riichteraus/

7. Hilfsdienst für anerkannte Opfer des Menschenhandels

Ambulante und stationäre Pflege für alle Opfer des Menschenhandels (Frauen, Männer und Kinder).

In diesem Bereich arbeiten zwei Dienste eng zusammen:

– SAVTEH in Luxemburg vom gemeinnützigen Verein Frauen in Not (Femmes en détresse)

– COTEH in Luxemburg von der Stiftung Haus der offenen Tür (Fondation Maison de la Porte Ouverte)

Arten der Unterstützung:

  • Telefonische und persönliche Beratung
  • Psychosoziale Unterstützung und Betreuung
  • Psychologische Unterstützung und Stabilisierung
  • Organisation der medizinischen Betreuung
  • Begleitung der Opfer zur Kriminalpolizei für Identifizierungszwecke
  • Unterstützung der Kooperation der Opfer mit Polizei und Staatsanwaltschaft
  • Unterstützung der Opfer bei weiteren Schritten, insbesondere bei rechtlichen, administrativen und sozialen Angelegenheiten
  • Koordinierung der stationären Pflege und Organisation der Unterbringung der Opfer entsprechend ihrem Geschlecht und Alter
  • Materielle und finanzielle Unterstützung
  • Informationen über die Rechte von Opfern des Menschenhandels, über gerichtliche Verfahren und Verwaltungsverfahren, bereitgestellte Leistungen
  • Kontaktaufnahme mit NRO in den Herkunftsländern bei einer freiwilligen Rückkehr

KONTAKT:

SAVTEH
BP 1024
L-1010 Luxemburg

Tel.: (+352) 26 48 26 31
Fax: (+352) 26 48 26 82
Handy: (+352) 621 316 919

E-Mail: traite.humains@visavi.lu
Website: http://fed.lu/wp/services/savteh/

COTEH

Tel.: (+352) 24 87 36 22
Handy: (+352) 621 351 884

E-Mail: coteh@fmpo.lu
Website: http://fmpo.lu/services/service-dassistance-aux-victimes-de-la-traite-des-etres-humains/

C. Polizei:

Polizei Luxemburg
Generaldirektion
(Police Grand-Ducale Direction Générale) L-2957 Luxemburg

Tel.: (+352) 49 97-1
Notruf: 113
Fax: (+352) 49 97-20 99

E-Mail: contact@police.public.lu
Website: http://www.police.public.lu/fr/aide-victimes/

D. Lokale Behörden:

Juristische Empfangs- und Informationsstelle (Service d’accueil et d’information juridique):

– DIEKIRCH

Justice de paix
Place Joseph Bech
L-9211 Diekirch

Tel.: (+352) 80 23 15

– ESCH-SUR-ALZETTE

Justice de Paix
Place Norbert Metz
L-4239 Esch-sur-Alzette

Tel.: (+352) 54 15 52

– LUXEMBURG

Cité judiciaire
Gebäude BC
L-2080 Luxemburg

Tel.: (+352) 22 18 46

Website: http://www.justice.public.lu/fr/aides-informations/accueil-info-juridique/

Rechtsinformationsdienst „Die Rechte von Frauen“

GENERALSTAATSANWALTSCHAFT (PARQUET GÉNÉRAL)

Cité judiciaire
Gebäude BC oder CR
L-2080 Luxemburg

Website: http://www.justice.public.lu/fr/aides-informations/droits-femme/index.html

E. Ministerien:

– Justizministerium (Ministère de la Justice)

13, rue Erasme
L-2934 Luxemburg

Tel.: (+352) 247-84537
Fax: (+352) 26 68 48 61

E-Mail: info@mj.public.lu
Website: http://www.mj.public.lu/

Aufgabe:

  • Zivilsachen
  • Strafsachen: Entschädigung für Opfer, Prozesskostenhilfe, Mediationsverfahren
  • Wirtschaftssachen
  • Justizorganisationen
  • Allgemeine Koordinierung von Verwaltungsverfahren vor den Verwaltungsgerichten
  • Justizvollzugsanstalten

– Innenministerium (Ministère de l’Intérieur)

BP 10
L-2010 Luxemburg

Tel.: (+352) 247-84600
Fax: (+352) 22 11 25

E-Mail: info@miat.public.lu
Website: http://www.mi.public.lu/

Aufgaben gemäß dem Großherzoglichen Erlass vom 28. Januar 2015:

  • Koordinierung der Rettungsdienste
  • Zusammenarbeit mit NRO

– Ministerium für innere Sicherheit (Ministère de la Sécurité intérieure)

19-21 Boulevard Royal
L-2449 Luxemburg

Tel.: (+352) 247-84659
Fax: (+352) 22 72 76

E-Mail: secretariat@msi.etat.lu
Website: http://www.gouvernement.lu/3313529/minist_securite_interieure

Hilfe für Opfer gemäß dem Großherzoglichen Erlass vom 28. Januar 2015:

  • Polizei Luxemburg, Generalinspektion der Polizei (Police Grand-Ducale, Inspection générale de la Police), europäische Justiz- und Innenpolitik, Politik der internationalen polizeilichen Zusammenarbeit

– Ministerium für Chancengleichheit (MEGA) (Ministère de l’Égalité des Chances)

6A, bd. F. D. Roosevelt
Hôtel Terres Rouges
L-2921 Luxemburg

Tel.: (+352) 247-85806
Fax: (+352) 24 18 86

E-Mail: info@mega.public.lu
Website: http://www.mega.public.lu/fr/index.html

Aufgaben:

  • Häusliche Gewalt
  • Ausschuss für die Zusammenarbeit von Fachleuten im Kampf gegen Gewalt
  • Partnerschaft mit vom MEGA anerkannten NRO in den Bereichen ambulante und stationäre Betreuung von Opfern häuslicher Gewalt und Tätern, Frauen und Männer in Not, geschlechtsbezogene Gewalt und Menschenhandel sowie Management der einschlägigen Maßnahmen
  • Partnerschaft und Zusammenarbeit mit staatlich anerkannten NRO zur Betreuung von Menschen in Not, die Opfer von Gewalt sind.

Hotline der Opferhilfe

– Polizei von Luxemburg

Hotline: 113

Montags bis freitags 24 Stunden täglich

– Luxemburgisches Rotes Kreuz

Hotline: 2755

Montags bis freitags von 7.00 Uhr bis 22.00 Uhr

– Fraentelefon (Frauen in Not)

Hotline: (+352) 44 81 81

Montags bis freitags 24 Stunden täglich

– Fraentelefon (Frauen in Not)

Hotline: (+352) 44 81 81

Montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr

Ist die Opferhilfe kostenfrei?

Welche Art von Unterstützung kann ich von staatlichen Behörden oder Diensten erhalten?

Ja, die Hilfe für Opfer ist kostenfrei.

Welche Art von Unterstützung kann ich von Nichtregierungsorganisation erhalten?

Siehe die Antworten auf die erste Frage von Abschnitt B.

Letzte Aktualisierung: 08/11/2018

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Rückmeldungen

Teilen Sie uns Ihre Anmerkungen zu unserem neuen Portal über das nachstehende Formular mit.