Hinweis: Die ursprüngliche Sprachfassung dieser Seite Kroatisch wurde unlängst geändert. Die Sprachfassung, die Sie ausgewählt haben, wird gerade von unserer Übersetzungsabteilung erstellt.
Swipe to change

Opferrechte – nach Mitgliedstaat

Kroatien

Inhalt bereitgestellt von
Kroatien

Ich bin Opfer einer Straftat geworden. An wen kann ich mich wenden, um Unterstützung und Hilfe zu erhalten?

Hotline der Opferhilfe

Die landesweite Hotline für Opfer von Straftaten und geringfügigen Vergehen (116-006) bietet emotionale Unterstützung, informiert Opfer über ihre Rechte und gibt Auskunft darüber, bei welchen staatlichen Stellen und Organisationen weitere Informationen sowie Hilfs- und Unterstützungsleistungen erhältlich sind.

Die Hotline ist ein gebührenfreier Telefonservice,

der werktags von 8.00 bis 20.00 Uhr auf Kroatisch und Englisch erreichbar ist.

Die landesweite Hotline für Opfer von Straftaten und geringfügigen Vergehen (116-006) ist ein allgemeiner Unterstützungsdienst.

Weitere Informationen sind erhältlich unter: http://pzs.hr/.

Zusätzlich erhalten Opfer bestimmter Straftaten und Kinder telefonische Hilfe und Betreuung, die von spezialisierten Organisationen der Zivilgesellschaft angeboten werden. Weitere Informationen und ein nach Bezirken geordnetes Verzeichnis dieser Organisationen sind auf der Website des kroatischen Justizministeriums zu finden.

Verzeichnis der Organisationen, die landesweit psychosoziale Betreuung anbieten und Rechtsauskünfte erteilen:

116 006

Landesweite Hotline für Opfer von Straftaten und geringfügigen Vergehen

Werktags 8.00–20.00 Uhr

116 000

Landesweite Hotline für vermisste Kinder

Zentrale für vermisste und misshandelte Kinder

Täglich rund um die Uhr

116 111

Hrabri telefon Kinder-Hotline

Werktags 9.00–20.00 Uhr

0800 0800

Hrabri telefon Eltern-Hotline

Werktags 9.00–20.00 Uhr

0800 77 99

Menschenhandel-Notruf

Täglich 10.00–18.00 Uhr

0800 55 44

Beratungszentrale für weibliche Opfer von Gewalt

Frauenhaus Zagreb

Werktags 11.00–17.00 Uhr

0800 655 222

Notrufnummer für weibliche und minderjährige Opfer von Gewalt

Ženska pomoć sada Frauen-Hotline

Täglich rund um die Uhr

0800 200 144

B.a.B.e. Kostenlose Rechtsberatung für Opfer häuslicher Gewalt

Werktags 9.00–15.00 Uhr

01 6119 444

Hilfszentrale für Opfer sexueller Gewalt

Ženska soba Zentrale für sexuelle Rechte

Werktags 10.00–17.00 Uhr

01 48 28 888

Psychologische Beratung

TESA – Zentrum für psychologische Beratung

Werktags 10.00–22.00 Uhr

01 48 33 888

Blaues Telefon

Werktags 9.00–21.00 Uhr

01 4811 320

Kostenlose Rechtsberatung

Rechtsklinik der Hochschule für Recht

Werktags 10.00–12.00 Uhr, Mi und Do 17.00–19.00 Uhr

Ist die Opferhilfe kostenfrei?

Ja.

Welche Art von Unterstützung kann ich von staatlichen Behörden oder Diensten erhalten?

Die staatlichen Stellen für Opfer- und Zeugenhilfe bieten folgende Dienste an:

  1. emotionale Unterstützung
  2. juristische Auskünfte
  3. fachspezifische und praktische Auskünfte für Opfer, Zeugen und ihre Familienangehörigen
  4. Verweisung an spezialisierte Einrichtungen und Organisationen der Zivilgesellschaft je nach den individuellen Bedürfnissen des Opfers/Zeugen

Die Dienststellen für Opfer- und Zeugenhilfe an den Bezirksgerichten bieten folgende Dienste an:

STAATLICHE STELLEN FÜR OPFER- UND ZEUGENHILFE

Bezirksgericht Osijek

Anschrift:

Europska avenija 7, 31000 Osijek, Kroatien

Tel.:

031 228 500

E-Mail:

podrska-svjedocima@zsos.pravosudje.hr

Bezirksgericht Rijeka

Anschrift:

Žrtava fašizma 7, 51000 Rijeka, Kroatien

Tel.:

051 355 645

E-Mail:

podrska-svjedocima-ri@pravosudje.hr

Bezirksgericht Sisak

Anschrift:

Trg Ljudevita Posavskog 5, 44000 Sisak, Kroatien

Tel.:

044 524 419

E-Mail:

podrska-svjedocima-sk@zssk.pravosudje.hr

Bezirksgericht Split

Anschrift:

Gundulićeva 29a, 21000 Split, Kroatien

Tel.:

021 387 543

E-Mail:

podrska-svjedocima-st@pravosudje.hr

Bezirksgericht Vukovar

Anschrift:

Županijska 33, 32000 Vukovar, Kroatien

Tel.:

032 452 529

E-Mail:

podrska-svjedocima-vu@pravosudje.hr

Bezirksgericht Zadar

Anschrift:

Borelli 9, 23000 Zadar, Kroatien

Tel.:

023 203 640

E-Mail:

podrska-svjedocima@pravosudje.hr

Bezirksgericht Zagreb

Anschrift:

Trg N.Š. Zrinskog 5, 10000 Zagreb, Kroatien

Tel.:

01 4801 062

Der unabhängige Opfer- und Zeugendienst des kroatischen Justizministeriums klärt Opfer über ihre Rechte auf und bietet ihnen emotionale Unterstützung, hält aber auch konkrete Informationen hinsichtlich der Opfer- und Zeugenhilfe bereit. Zudem erhalten Opfer und Zeugen, die an kroatischen Gerichten eine Aussage machen sollen, sowie kroatische Opfer und Zeugen, die an Gerichten in anderen Ländern eine Aussage machen sollen, Unterstützung über das internationale Instrument für Rechtsbeistand. Der unabhängige Dienst lässt Opfern und Zeugen Informationsschreiben mit Kontaktdaten zukommen und informiert sie, wenn der betreffende Täter aus der Haft entlassen wird (sowohl bei regulärer als auch bei bedingter Entlassung). Außerdem ist dieser Dienst dafür zuständig, die Höhe der finanziellen Entschädigung festzusetzen, die Opfer von Straftaten erhalten.

Welche Art von Unterstützung kann ich von Nichtregierungsorganisation erhalten?

Opfern stehen je nach Art der Organisation und ihres jeweiligen Auftrags vielfältige Hilfs- und Unterstützungsleistungen zur Verfügung: psychologische, emotionale, juristische, praktische und medizinische Unterstützung sowie Hilfe in Fragen der Unterbringung und Sicherheit, aber auch Betreuung bei Gericht.

Weitere Informationen und ein nach Bezirken geordnetes Verzeichnis dieser Organisationen sind auf der Website des kroatischen Justizministeriums zu finden.

Derzeit werden in Kroatien zwölf Bewährungsbüros eingerichtet. Ziel ist es, dem menschlichen Aspekt bei der Vollstreckung strafrechtlicher Sanktionen eine größere Bedeutung beizumessen, zudem für eine erfolgreichere Wiedereingliederung von Straftätern in die Gesellschaft zu sorgen und Opfern wie auch Geschädigten und deren Familien die nötige Unterstützung zukommen zu lassen.

Der nationale Bewährungsdienst hilft bei der Umsetzung von Maßnahmen, mit denen sich Straftäter nach ihrer Haftentlassung leichter wieder in die Gemeinschaft einfinden. Dazu gehören u. a. Unterstützung bei der Suche nach einem Wohn- und Arbeitsplatz sowie Vorbereitung der Täter selbst, der Opfer, der Geschädigten und ihrer Familien auf die bevorstehende Haftentlassung. Darüber hinaus trifft der Bewährungsdienst Vorkehrungen, damit die Opfer, die Geschädigten sowie die Familien der Opfer und des Täters psychosoziale Unterstützung in Anspruch nehmen können.

Wenn der Straftäter, dessen Haftentlassung bevorsteht, wegen einer Sexualstraftat, einer Straftat gegen das Leben und die körperliche Unversehrtheit oder wegen eines Gewaltverbrechens verurteilt wurde, ist der Bewährungsdienst verpflichtet, die Opfer, die Geschädigten und deren Familien unverzüglich und in angemessener Weise über die bevorstehende Haftentlassung in Kenntnis zu setzen.

Die Kontaktdaten der einzelnen Bewährungsbüros sowie der Bewährungsabteilung des Justizministeriums sind hier zu finden.

Opfer von Straftaten können sich wie folgt an die Polizei wenden: per E-Mail an policija@mup.hr oder prevencija@mup.hr oder per Telefon unter 192 (rund um die Uhr erreichbar) bzw. unter +385 1 3788 111.

Letzte Aktualisierung: 22/08/2016

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Rückmeldungen

Teilen Sie uns Ihre Anmerkungen zu unserem neuen Portal über das nachstehende Formular mit.